Home
Takel-Ing. Büro
Downloads
Seefahrtkreuzer
English
Aktuelles
Geschichte
Register
Yachtportraits
50iger RUSALKA
Geschichte
Risse, alte Bilder
Boots-Anatomie
Betrieb
Der Name "Rusalka"
Fotos 2015
Fotos 2014
Fotos 2013
Fotos 2011
Fotos 2010
Fotos 2009
Fotos 2008
Fotos 2007
Fotos 2006
Fotos 2005
Fotos 2003/04
Saison 2003
Fotos 2001/02
Links & Literatur
GutshausNeuenkirchen
Übersicht

Fotos der Saison 2015

 

Vier Wochen Segelurlaub hatten wir uns versprochen und sollten wir auch bekommen. Anfang Juli überführte ich mit meinem Bruder und einem Freund das Boot nach Kiel und Mitte Juli reiste die ganze Familie mit der Bahn an.

 

Die Vorfreude war groß und die täglichen Wegstrecken klein. In Kiel und in Angeln besuchten wir noch Freunde, ansonsten wurden die Kescher strapaziert.

 

Auf den Ochseninseln war es doch noch ein bisschen windig zum Optisegeln, aber sonst ganz schön.

 

In der Flensburger Förde hat es noch gelegentlich genieselt (zwei Tage in der Fördetherme Glücksburg halfen drüber hinweg).

 

Aber dann setzte sich doch das schöne Wetter durch und wir verbrachten zwei sehr entspannte Wochen in der Dänischen Südsee, deren Häfen rappelvoll mit Booten aber auch mit Kindern war.

 

Den Opti haben wir auch nicht ganz umsonst mitgenommen - Felina drehte sogar ihre ersten selbstgesteuerten Runden.

 

Die Kinder schliefen alle bis 09:00 Uhr (!) und waren dafür abends mit ihren Kumpels bis in die Schwarze Nacht unterwegs - Krebse fangen, Beiboot fahren, Baden, Lesen und Malen in den Kojen...

Und wir "Erwachsenen" konnten auch mal ein Buch lesen, trafen neue und alte Freunde, ließen Internet und Handy aus und beschäftigten uns ansonsten mit Abwasch, Sonnenschutz und Sockensuche.

 

Und auch für die Rückreise blieben uns die schwachen und mäßigen Winde treu. Über Langeland und den Grönsund ging es zurück. Auf Hiddensee schoben wir noch einen Strandtag ein bevor wir durch den starkwindigen Strelasund rauschten. Das kurze Ende Greifswalder Bodden schüttelte uns nochmal etwas durch, aber alle Mädchen schliefen die zwei Stunden und am selben Nachmittag saßen wir schon zum Nachmittagskaffee wieder im schattigen Gutspark.

 

Aktualisiert: 2015-08-24

to Top of Page